+39 0436 89.01.58
Gutschein

Ein Blick in die Vergangenheit

Eine uralte Geschichte

Sie haben das Gefühl, das Hotel Meublé Fiori habe schon immer existiert.

Als Hotel, Konditorei, Bäckerei oder Bar war unser Haus schon immer ein Ort der Begegnung und Gastfreundschaft, und seine Geschichte ist untrennbar mit jener der Familie Fiori Monego und dem Dorf San Vito verbunden.

Wir sind eine der ältesten Familien in ganz Cadore. Seit 1278 leben wir zwischen den Bergen Pelmo und Antelao, zunächst in der Nähe der Kirche San Rocco in Serdes. Monego, unser zweiter Nachname war eigentlich eine Bezeichnung für den Adjutanten des Pfarrers.

Die erste Bäckerei von San Vito

Im Jahr 1903 beschloss Tommaso Fiori, ins Zentrum von San Vito zu ziehen, und 1910 eröffnete er gemeinsam mit seinem Sohn Matteo die erste Bäckerei in San Vito di Cadore. Die Bäckerei Fiori wurde bald zu einem Geschäft und einem der Lebenszentren des Dorfes.

Trotz zweier Weltkriege ist es dem Urgroßvater Matteo, seiner Frau Giuditta und ihren elf Kindern gelungen, aus ihrem Zuhause ein kleines Hotel mit familiärer Atmosphäre zu gestalten, ein Ausgangspunkt, um die schönsten Berge der Welt zu erkunden.

Dank des Erfolgs der Olympischen Winterspiele 1956 in Cortina wurde das Haus offiziell in ein Gästehaus mit Bar, Restaurant und bald einer renommierten Konditorei umgewandelt.

Die Konditorei

Giovanni, der junge Sohn von Matteo, hatte seit seiner Kindheit eine große Leidenschaft für Süßigkeiten gezeigt. Nachdem er ein perfektes Dessert geschaffen hatte, schrieb er das Rezept auf und speicherte es in einem Ordner. Das Rezeptbuch unseres Großvaters Giovanni ist noch immer ein großer Schatz für uns, den wir sorgfältig bewahren. Der Strudel, die Sachertorte, Käsekuchen und Krapfen, unsere beliebtesten Süßspeisen werden immer noch nach seinen Rezepten kreiert.

Kurz vor den Olympischen Spielen heiratete Giovanni die junge Gelinda De Lotto, die bald berühmt wurde für ihren legendären Kaffee, für ihr Lächeln und ihre heiße Schokolade mit Schlagsahne, welche wir noch heute nach ihrem Rezept zubereiten.

Das Hotel Meublé Fiori

Giovanni führte das Geschäft mit seinem Bruder Giuseppe bis zum Jahr 1980, als unvereinbare Meinungsverschiedenheiten sie zwangen, sich zu trennen.

Aus der Teilung des großen Hauses der Familie Fiori und der Intuition von Giovannis Sohn Tarcisio ist das Hotel Meublé Fiori entstanden. Die Idee war es, ein Hotel zu erschaffen, welches seine unvergleichbare Stärke auf das Frühstück konzentrierte.

Tarcisio, zusammen mit seiner Schwester Alessandra und seiner Frau Patrizia, erfand das Fiori Frühstück, ein reichhaltiges Buffet, welches auf einer täglich variierenden Auswahl der traditionellen Süßspeisen des Großvaters aufgebaut wurde.

Heute

Im Jahr 2003 wurden in einem Teil des Hotels Familienzimmermit Küche eingebaut und die Struktur wurde mit einem kleinen Wellnessbereichausgestattet.

Heute bewirtschaften wir, unser Vater Tarcisio und unsere Mutter Patrizia mit Leidenschaft dieses kleine Hotel mit Konditorei, welches gleichzeitig unser Zuhause, unsere Geschichte und unsere Familie ist.

 

Valentina, Alessandro und Carlotta Fiori Monego

ANFRAGE
BUCHUNG